Startseite

Herzlich willkommen beim Obst- und Gartenbauverein Gernlinden

Wer einen Garten bepflanzt hat, spürt, dass er der Welt Gutes getan hat.
(Charles Dudley Warner/ Schriftsteller)
 

Unser nächster Gartenstammtisch findet am 9. Februar 2022, in der Sportgaststätte Gernlinden, um 19:30 Uhr statt.

Die Streuobstwiese

Die Streuobstwiesen und ihre Bedeutung.  —> weiter lesen pdf: _Streuobstwiese


Kleines Informationsblatt Wildbienen und Honigbiene:
Der bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege hat ein Informationsblatt über Wild- und Honigbiene in seinen Garten-Info-Blättern abgelegt.  
Honigbienen, Wildbienen, Hummeln :  lesen —> pdf:_Garten-Info Bienen Wildbienen
Allgemeines Info-Blatt über Bienenweiden:  lesen —-> pdf: _Garten-Info Bienenweiden

Gartenarbeiten im Januar :

Der Phänologische Kalender —>  weiterlesen__pdf  __Der Phänologische Kalender

Januar: Der Winter ist die beste Zeit, um die ab Herbst erschienenen neuen Gartenkataloge und Gartenbücher zu studieren und sich Anregungen für das kommende Gartenjahr zu holen. Jetzt kann auch mit der Vogelfütterung begonnen werden. 
Ziergarten:  Nach dem Rechten sehen und Gehölze von eventuellen schweren Schneelasten befreien. Vögel regelmäßig füttern. Sind Fische im Gartenteich, ein Loch in der Eisdecke freihalten.
Nutzgarten: Anbauplan für Gemüse fürs kommende Jahr aufstellen. Mischkulturen und Fruchtfolge dabei berücksichtigen. Bäume auslichten, kranke und zu dicht stehende Äste entfernen.


Blume – Baum – Vogel des Jahres 2022:  Blume: Die Einbeere
                                                                                          Baum: Die Rotbuche
                                                                                          Vogel: Der Wiedehopf
—-> hier können Sie nachlesen  pdf__2022_Blume-Baum-Vogel des Jahres


Die folgenden Texte In Anlehnung an: LOGL-Gartenkalender & naturimgarten.at :

Schnittregel für Obstgehölze
Starker Winterschnitt bedeutet stärkeres Wachstum, schwacher Winterschnitt schwächeres Wachstum. Winterschnitt fördert das Triebwachstum. Sommerschnitt reduziert es und fördert die Fruchtbarkeit.

Günstige Schnitttermine für Obstgehölze
Beim Winterschnitt sollte man eine gewisse Reihenfolge einhalten. Beim Kernobst schneidet man die kleinfrüchtigen Sorten zuerst, die großfrüchtigen Sorten später (Nachwinter). Alternanzanfällige Sorten wie Elstar werden am Besten zur Blüte geschnitten. Süßkirschen schneidet man nach der Ernte oder im Frühjahr. Pfirsiche und Aprikosen schneidet man sicherheitshalber nach der Blüte – wegen der hohen Frostgefahr. Zwetschgen werden traditionell im Winter geschnitten, bei hohem Krankheitsdruck eher nach der Ernte, Stachelbeer- und Johannisbeersträucher zwischen Januar und März. Walnuss und Kiwi sollten besser im belaubten Zustand im August/September geschnitten werden, aber möglichst nicht im Frühjahr, denn wegen des starken Wurzeldrucks tropft die Schnittstelle dann oft tagelang.

Edelreiser von Obstbäumen schneiden
An Obstbäumen können noch an frostfreien Tagen Edelreiser geschnitten werden. Dazu werden gut ausgereifte, mindestens bleistiftstarke (einjährige) Triebe aus der Sonnenseite des Baumes verwendet. Man lagert sie am besten in einem frostfreien, dunklen Keller und steckt sie aufrecht in eine mit feuchtem Sand befüllte Kiste. Der Keller muss maussicher sein.

Steckhölzer von Beerensträuchern
Von Johannisbeer-, Stachelbeer- und Heidelbeersträuchern können nach dem Laubfall etwa 20 cm lange, gut ausgereifte Steckhölzer geschnitten werden. Zusammengebunden sollten sie in feuchtem Sand kühl, aber frostfrei gelagert werden. Im Frühjahr werden die Steckhölzer dann gesteckt.

Immergrüne gründlich wässern
Denken Sie daran: Immergrüne Pflanzen verdunsten auch in der kalten Jahreszeit Wasser. Daher wässern Sie vor der Frostperiode und bei mildem Wetter die Pflanzen gründlich. Die wenigsten Pflanzen erfrieren im Winter, sondern vertrocknen eher.

Gießen
Koniferen sollten Sie also auch im Winter in der frostfreien Zeit gießen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Pflanzen sonnenexponiert stehen und es längere Zeit nicht mehr geregnet hat. Trockenschäden wie braune Nadeln sind nur eine mögliche Folge. Im ungünstigsten Fall stirbt die Pflanze auch ganz ab. Verbräunte Nadeln sind somit nicht immer allein auf Pilzerreger zurückzuführen, auch Umwelteinflüsse können die Ursache sein.

Staudenreste stehen lasen
Schneiden Sie die Stauden in der Blumenrabatte nicht komplett zurück, sondern lassen Sie abgestorbene Pflanzenreste als Winterschutz und Unterschlupf für Insekten bis zum Frühjahr stehen

Vogelnahrung belassen
Lassen Sie die Samenstände von Wildstauden ruhig stehen. Sie dienen Vögeln als Nahrung und tragen zur Ausbreitung der Pflanzen bei. Aus diesem Grund sollten auch Wildhecken jetzt nicht mehr geschnitten werden

Futterhäuschen für Vögel reinigen

Vergessen Sie nicht, das Vogelhäuschen einmal pro Woche zu reinigen. Andernfalls können sich Krankheiten ausbreiten oder es bleibt verdorbenes Futter liegen..

Holz- und Reisighaufen
Gehölzschnitt enthält Nährstoffe und sollte dem Kreislauf des Gartens nicht verloren gehen. Deshalb bietet sich an, das Schnittgut zu häckseln (und als Mulchmaterial zu verwenden) oder zu Holzstapeln und Reisighaufen aufzuschichten. Asthaufen sollten jetzt nicht mehr bewegt werden, denn Igel, Blindschleichen, Kröten, Spitzmäuse, Gehäuseschnecken und Insekten haben sich bereits in die Winterruhe begeben.

Hochbeet bauen,                   
Es ist immer eine gute Gelegenheit, um ein Hochbeet zu bauen, gerade jetzt in den kommenden Wintermonaten.
weiterlesen —> pdf. __Hochbeet selbst gebaut

Das richtige Gartenbuch finden
Während es draußen im Januar ungemütlich ist, können Sie die Zeit nutzen und sich auf dem Sofa mit verschiedenen Gartenthemen beschäftigen und sich ausführlich informieren, indem Sie ein paar gute Gartenbücher durchschmökern.

Bepflanzungen für Nützlinge (siehe auch oben „Info-Blatt Wild- und Honigbiene“)
Nützlinge wie Marienkäfer, Florfliegen, Schlupfwespen und Schwebfliegen sind bei der Kontrolle von Schädlingen im Garten bedeutsam. Um die Nützlinge zu fördern, können Sie einen Blütenstreifen mit speziellen Nahrungspflanzen anlegen. Beliebte einjährige Blütenpflanzen sind Lein, Borretsch, Ringelblume, Sonnenblume, Lupine, Buchweizen, Phazelie, Mohn und Kornblume. Geeignete mehrjährige Arten sind Gelb- und Weißklee, Schafgarbe, Wegwarte, Wilde Möhre, Wiesenflockenblume und Johanniskraut.

Kaffeesatz gehört immer auf den Kompost
Kaffeesatz gehört nicht in den Mülleimer, sondern immer auf den Kompost. Er lockt Regenwürmer an, die den organischen Abfall in wertvollen Humus verwandeln. Tipp: Blumenerde wird lockerer, wenn man sie mit etwas Kaffeesatz vermischt.

Kompost 
Achtung: Der Komposthaufen sollte nicht zu nass werden (gegebenenfalls abdecken), aber auch nicht zu trocken sein (in diesem Fall gießen).

Weitere nützliche Informationen finden Sie auf der Seite „OGV-Gartentipps“.
Schauen Sie rein und empfehlen Sie uns weiter!

 Vorschau auf interessante Ausstellungen und Führungen:
Botanischer Garten München – Nymphenburg:
Programm der jeweiligen Führungen und Ausstellungs-Highlights siehe auch unter „Links“ Botanischer Garten München

 

Sonntag 23. Januar:        Allgemeine Freilandführung
                                                     mit Herrn Rudolf Müller

                                                             Beginn: 10 Uhr
Die Führung findet nur statt, wenn es die aktuellen Corona-Regeln zulassen. Entsprechende          
Anmeldeinformationen werden kurzfristig bekannt gegeben.
Sonntag 30. Januar:      Bäume und Sträucher im Winter erkennen
                                                   Führung mit Frau Dr. Ursula Kaupert

                                                             Beginn: 10 Uhr
Die Führung findet nur statt, wenn es die aktuellen Corona-Regeln zulassen. Entsprechende          
Anmeldeinformationen werden kurzfristig bekannt gegeben.


Sonnenaufgang –  Sonnenuntergang   Maisach —->   Dezember 2021 und  Januar 2022
Quelle:  sunrise-and-sunset
                                              
                                             1. Dezember          31. Dezember              1. Januar           31. Januar
Sonnenaufgang                                                                     7:45 Uhr              8:06 Uhr                       8:06 Uhr              7:45 Uhr
Sonnenuntergang                                                            16:22 Uhr            16:29 Uhr                    16:30 Uhr           17:11 Uhr
Tageslänge                                                                               8
:37 Std.              8:23 Std.                        8:24 Std.              9:26 Std.
Tageslänge gegenüber  31.  Dezember 2021                                                                          + 1 Minuten            + 1 Std. und 3 Minuten      

 


Die für Gernlinden-Nord gemessene Niederschlagsmenge je Monat, in Liter pro Quadratmeter :
(Private Eigenmessungen)
1 mm Niederschlag entspricht 1 l Wasser pro m². Dieses dringt – je nach Bodenart – etwa 1 cm weit ein. Wer die Wurzeln in 15 cm Tiefe versorgen will, muss also 15 l ausbringen, das sind 1,5 Gießkannen je m².