Startseite

Herzlich willkommen beim Obst- und Gartenbauverein Gernlinden

Wer einen Garten bepflanzt hat, spürt, dass er der Welt Gutes getan hat.
(Charles Dudley Warner/ Schriftsteller)
Beachten Sie bitte unsere Termine im Jahresprogramm, diese finden Sie auf der Seite „Aktivitäten“

 


Der nächste  OGV-Stammtisch im November fällt erneut wegen Corona – lockdown aus !!
Ab 2. November werden wieder alle Lokale geschlossen und alle Versammlungen untersagt !! –> Verlängert bis 20.12.2020 !!


Hier zum Durchlesen der Entwurf der neuen Satzung:

Entwurf der neuen Satzung—->pdf  2020-10-07 Vorschlag neue Satzung des OGV


1-tägige OGV-Radltor auf dem Räuber Kneißl-Radweg:


Kleines Informationsblatt Wildbienen und Honigbiene:
Der bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege hat ein Informationsblatt über Wild- und Honigbiene in seinen Garten-Info-Blättern abgelegt.  
Honigbienen, Wildbienen, Hummeln :  lesen —> pdf:_Garten-Info Bienen Wildbienen
Allgemeines Info-Blatt über Bienenweiden:  lesen —-> pdf: _Garten-Info Bienenweiden

Gartenarbeiten im November:

Der Phänologische Kalender —>  lesen__pdf  __Der Phänologische Kalender

November: Häufig wird der Monat nasskalt, und jeder ist froh, wenn die notwendigen Gartenarbeiten erledigt sind. Solange der Boden offen ist, kann gepflanzt werden. Laubgehölze und Rosen sind oft gar nicht eher lieferbar. Rosen anhäufeln, zuvor aber alle kranken Blätter entfernen, auch die bereits am Boden liegenden. Rasen von Laub befreien. Wenn nötig die Wasserpflanzen einwintern.
Gehölze und Stauden zurückschneiden.
Spätgemüse ernten und einlagern. Rosen- und Grünkohl solange auf dem Beet belassen, bis sie den ersten Frost erhalten haben, das verbessert ihr Aroma. Leimringe an den Obstbäumen anbringen.

(Texte In Anlehnung an: LOGL-Gartenkalender & naturimgarten.at :

Gehölzpflanzung
Nach dem Laubfall ist die beste Pflanzzeit für Gehölze, Rosen, Heckenpflanzen und Koniferen, die als wurzelnackte Pflanzen gekauft wurden. Denken Sie daran, die Pflanzen gut anzugießen. Empfindliche Gehölze wie Pfirsiche, Aprikosen und Tafeltrauben pflanzt man besser im Frühjahr.

Leimringe an Obstbäumen anlegen
Legen Sie rechtzeitig Leimringe an die Stämme Ihrer Obstbäume und der benachbarten Laubbäume an, um die Weibchen des Kleinen Frostspanners an der Eiablage zu hindern. Die Ringe (gut bewährt haben sich Fertigleimringe) müssen rundum dicht und fest am Stamm anliegen. Glätten Sie Unebenheiten mit einem Rindenkratzer und füllen Sie Ritzen und Risse mit Ton oder Lehm.
Eine sehr gute Unterstützung bei der Reduzierung der Frostspannerlarven bieten verschiedene Meisenarten – hängen Sie Nistkästen auf!

Vorbeugende Maßnahmen an Obstbäumen
Fruchtmumien aus den Obstbäumen entfernen, damit die Krankheitserreger sich von dort nicht erneut ausbreiten können.
Nicht auf den Kompost bringen, sondern über die Biotonne entsorgen.

Winterschutz an empfindlichen Obstgehölzen
Frostempfindliche Obstgehölze (Aprikosen, Pfirsiche, Kiwis, Wein) können jetzt mit Reisig oder Reetmanschetten vor Frost geschützt werden. Besonders gefährdet sind Jungpflanzen. Auf der Rinde von sonnenexponierten Obstbäumen treten an sonnigen Wintertagen extreme Temperaturschwankungen auf. Kalkanstriche können die Bäume vor Frostrissen schützen. Die weiße Farbe reflektiert die Wintersonne und verhindert, dass sich die dunkle Rinde zu stark aufheizt.

Immergrüne gründlich wässern
Denken Sie daran: Immergrüne Pflanzen verdunsten auch in der kalten Jahreszeit Wasser. Daher wässern Sie vor der Frostperiode und bei mildem Wetter die Pflanzen gründlich. Die wenigsten Pflanzen erfrieren im Winter, sondern vertrocknen eher.

Immergrüne gießen
Koniferen sollten Sie also auch im Winter in der frostfreien Zeit gießen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Pflanzen sonnenexponiert stehen und es längere Zeit nicht mehr geregnet hat. Trockenschäden wie braune Nadeln sind nur eine mögliche Folge. Im ungünstigsten Fall stirbt die Pflanze auch ganz ab. Verbräunte Nadeln sind somit nicht immer allein auf Pilzerreger zurückzuführen, auch Umwelteinflüsse können die Ursache sein.

Johannis- und Stachelbeeren schneiden
Johannis- und Stachelbeeren können bei frostfreiem Wetter den ganzen Winter über geschnitten werden. Ein Schnitt vor Mitte November hat den Vorteil, dass der Infektionsdruck für die Rotpustelkrankheit etwas geringer ist. Mit Rotpustel infiziertes Schnittgut unbedingt aus dem Garten entfernen. 

Staudenpflanzung
Viele Stauden können im Herbst gepflanzt werden. Nicht so gut geeignet sind allerdings Anemonen und Gräser. Auch alle Pflanzen, die im Herbst bereits eingezogen sind, sollten Sie erst im Frühjahr kaufen, wenn die Arten mit dem Austrieb beginnen.

Laub aus dem Gartenteich fischen
Fischen Sie im Herbst möglichst täglich die abfallenden Blätter mit einem Kescher aus dem Teich oder bedecken Sie die Wasseroberfläche mit einem engmaschigen Netz, damit das Falllaub nicht auf den Teichgrund sinken kann. Die verrottenden Blätter verändern sonst das biologische Gleichgewicht im Becken und reichern das Wasser unnötig mit Nährstoffen an.

Hochbeet bauen,                   
Jetzt ist eine gute Gelegenheit, um ein Hochbeet zu bauen und anzulegen. weiterlesen —> pdf. __Hochbeet selbst gebaut

Nistkästen für Vögel bauen
Jetzt in der kommenden Winterzeit, ist es eine gute Möglichkeit einige neue Nistkästen für die Vogelwelt zu bauen.
Hier eine kleine Bauanleitung für die Höhlenbrüter:—-pdf. _Nistkästen für Höhlebrüter

Verwendungsmöglichkeiten für Quitten
 
Verwerten Sie Quittenfrüchte möglichst ungeschält, da sie in und unter der Schale wertvolle Stoffe enthalten. Alternativ dazu können Sie Schalen, Kerne und Kernhaus trocknen und für Früchtetees verwenden oder einen Sud daraus kochen, aus dem sich noch ein köstliches Gelee bereiten lässt.

Vogelnahrung belassen
Lassen Sie die Samenstände von Wildstauden ruhig stehen. Sie dienen Vögeln als Nahrung und tragen zur Ausbreitung der Pflanzen bei. Aus diesem Grund werden auch Wildhecken jetzt nicht mehr geschnitten.

Lebensräume für Tiere
Im Zuge der Aufräumarbeiten im Garten bieten sich viele Gelegenheiten, Lebensraum und Unterschlupf für Tiere zu schaffen. So finden viele Insekten im Laub unter Hecken und Sträuchern ihr Winterquartier. Ohrwürmer sowie einige Bienen- und andere Insektenarten überwintern gern in hohlen Stängeln. Abgeschnittene Zweige und holzige Staudenteile in einer Gartenecke aufgehäuft bieten Unterschlupf für Igel und Spitzmäuse.

Gartengeräte reinigen und bei Bedarf reparieren
Nachdem der Rasen zum letzten Mal geschnitten ist, sollten Sie den Rasenmäher gründlich säubern. Ebenso sämtliche Gartengeräte säubern und für den neuen Einsatz imFrühjahr vorbereiten.
hier weitere Tips zur Gerätepflege: —> pdf Gartengerätepflege

Kaffeesatz gehört auf den Kompost
Kaffeesatz gehört nicht in den Mülleimer, sondern immer auf den Kompost. Er lockt Regenwürmer an, die den organischen Abfall in wertvollen Humus verwandeln. Tipp: Blumenerde wird lockerer, wenn man sie mit etwas Kaffeesatz vermischt.

Weitere nützliche Informationen finden Sie auf der Seite „OGV-Gartentipps“.
Schauen Sie rein und empfehlen Sie uns weiter!

 Vorschau auf interessante Ausstellungen und Führungen:
 Botanischer Garten München – Nymphenburg, bzw. allgemeine Münchner Veranstaltung:
Programm der jeweiligen Führungen und Ausstellungs-Highlights siehe unter „Links“ Botanischer Garten München

Interessante Führungen sind leider bereits ausgebucht oder wurden abgesagt!


Sonnenaufgang –  Sonnenuntergang   München —  November 2020
Quelle:  sunrise-and-sunset
                                              
                                       1.November             30. November
Sonnenaufgang                                                         7:00 Uhr                       7:42 Uhr
Sonnenuntergang                                                16:53 Uhr                    16:21 Uhr             
Tageslänge                                                                 09:53 Std.                     08:39 Std.
Tageslänge zu Vormonat Oktober               – 1:43 Std.                      -1:17 Std.                                                           


Die für Gernlinden-Nord gemessene Niederschlagsmenge je Monat, in Liter pro Quadratmeter :
(Private Eigenmessungen)