Startseite

Herzlich willkommen beim Obst- und Gartenbauverein Gernlinden

Wer einen Garten bepflanzt hat, spürt, dass er der Welt Gutes getan hat.
(Charles Dudley Warner/ Schriftsteller)

Unser nächster Gartenstammtisch findet am Mittwoch, den 08. Februar 2023,  in der Sportgaststätte Gernlinden, um 19:30 Uhr statt.


4 Tage in die wunderschöne Pfalz, mit Besuch der Bundesgartenschau in Mannheim.
Geplante Reise des OGV-Gernlinden, vom 24.07. bis 27.07.2023

Reisebeschreibung lesen—>  pdf:          4 Tage In die wunderschöne Pfalz mit Besuch der Landesgartenschau in Mannheim


Die Streuobstwiese

Die Streuobstwiese und ihre Bedeutung.  —> weiter lesen pdf: _Streuobstwiese


Kleines Informationsblatt Wildbienen und Honigbiene:
Der bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege hat ein Informationsblatt über Wild- und Honigbiene in seinen Garten-Info-Blättern abgelegt.  
Honigbienen, Wildbienen, Hummeln :  lesen —> pdf:_Garten-Info Bienen Wildbienen
Allgemeines Info-Blatt über Bienenweiden:  lesen —-> pdf: _Garten-Info Bienenweiden

Gartenarbeiten im Januar :

Der Phänologische Kalender —>  weiterlesen__pdf  __Der Phänologische Kalender

Blume – Baum – Vogel des Jahres 2023:  Blume: Die Kleine Braunelle
                                                                                           Baum: Die Moor-Birke
                                                                                           Vogel: Das Braunkehlchen
—-> hier können Sie nachlesen  pdf__2023_Blume-Baum-Vogel des Jahres


Buchtipp:
Balkongärtnern super einfach
Obst, Gemüse und Kräuter, die garantiert bei jedem wachsen

Sie haben noch keinen grünen Daumen, möchten aber gerne etwas auf Ihrem Balkon anbauen und ernten? Dann finden Sie in diesem Buch genau die richtigen Infos zum Einstieg. Gut 350 Fotos zeigen, was wann wie aussehen sollte und was dann zu tun ist. Lernen Sie knapp 60 Gemüse-, Obst- und Kräuterarten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kennen und suchen Sie sich je nach Standort und Vorlieben das passende für Ihren Balkon aus. Mit den zahlreichen Stepfotos und Schritt-für-Schritt-Erklärungen sowie den einleitend beschriebenen Basics zu Ausstattung, Substrat, Dünger und Wasserversorgung steht der ersten eigenen Ernte nichts mehr im Wege. Viel Spaß beim Pflanzen, Säen, Ernten und Naschen!
Balkongärtnern super einfach. Obst, Gemüse und Kräuter, die garantiert bei jedem wachsen. Jean-Michel Groult, Claudia Arlinghaus. 2022. 144 S., 362 Farbfotos, Klappenbroschur. ISBN 978-3-8186-1028-9.    € 16,95.   ET-Ist: 13.01.2022

Informationen zu Balkongemüse und Balkonblumen:

—-> hier zu Informationen___pdf: _Fachblatt-Obst-und-Gemuese-auf-Balkon-und-Terrasse
                                                                              Merkblatt-Gemüse-und-Obst-für-Balkon-und-Terrasse

   —-> Balkone und Terrassen gestalten ____pdf:   _Balkone und Terrassen gestalten                                                                   


Die folgenden Texte im Gartenkalender, In Anlehnung an: LOGL-Gartenkalender & naturimgarten.at :
GARTENKALENDER

Wintergemüse auf dem Speiseplan
Setzen Sie in den Wintermonaten verstärkt klassische Wintergemüse wie Sauerkraut, Grünkohl, Lauch und Knollensellerie auf den Speiseplan. Die darin enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und bioaktiven Substanzen haben besonders gesundheitsfördernde Wirkung.

Feldsalat zur Mittagszeit schneiden
Feldsalat kann in der lichtarmen Winterzeit einen erhöhten Nitratgehalt aufweisen. Schneiden Sie daher die Blattrosetten bevorzugt um die Mittagszeit. Das Tageslicht verwandelt einen Großteil des Nitrats zu unschädlichen Stoffen

Wintersalat
Den ganzen Winter stehen der Kubaspinat bzw. Winterpostelein (Claytonia perfoliata) und der Feldsalat im Garten und warten darauf, zusammen mit den gelagerten Äpfeln zu einem frischen Salat verarbeitet zu werden.

Was wir im Herbst tun und lassen sollten
I
nformationen in welchen Bereichen Sie sich im Herbst und Winter entspannt zurücklehnen können und welche Tätigkeiten in dieser Zeit sogar mehr schaden als nutzen.
—> hier können Sie nachlesen___pdf _Was wir im Herbst tun und lassen sollten

Schnittregeln und vorbeugende Maßnahmen an Obstbäumen
Starker Winterschnitt bedeutet stärkeres Wachstum, schwacher Winterschnitt schwächeres Wachstum. Winterschnitt fördert das Triebwachstum. Sommerschnitt reduziert es und fördert die Fruchtbarkeit.
Fruchtmumien aus den Obstbäumen entfernen, damit die Krankheitserreger sich von dort nicht erneut ausbreiten können. Möglichst nicht auf den Kompost bringen, sondern über die Biotonne entsorgen.

Edelreiser von Obstbäumen schneiden
Im Januar können für die Veredlung noch Reiser von Apfelsorten geschnitten werden, vorausgesetzt, sie haben noch nicht angetrieben. Wählen Sie Reiser von gut belichteten Baumpartien aus und bewahren Sie sie in feuchtem Sand im kühlen Keller auf. Für Süßkirschen, insbesondere in Frühgebieten, ist der Zeitpunkt jetzt allerdings zu spät.

Ziergräser noch nicht  zurückschneiden
Einziehende Ziergräser wie Pennisetum (Pfeifenputzergras) und Miscanthus (Chinaschilf) werden erst im Frühjahr (Ende April, Anfang Mai) geschnitten, wenn die Frostgefahr weitestgehend vorüber ist, denn die alten Halme schützen das Herz der Gräser vor der Auswinterung. Ganz abgesehen davon geben die Halme dem winterlichen Garten Struktur und bieten für Vögel und Insekten Nahrung und Winterschutz. Wie schön wird der Januarraureif auf den trockenen Blättern aussehen! Damit die Pflanzen im Winter nicht auseinanderbrechen, kann man sie mit einem Draht leicht zusammenbinden.

Vögel im Garten
Wer Vögeln durch Winterfütterung über die kalte Jahreszeit helfen will, sollte sich jetzt Zeit nehmen, ein Häuschen zu bauen oder zu kaufen. Halten Sie die Futterstelle stets sauber, um eine Verbreitung von Infektionen zu vermeiden. Jetzt aufgehängte Nistkästen werden eventuell noch als Winterbehausung genutzt.

Gartenteich mit Sauerstoff versorgen
Die Lebewesen im Gartenteich benötigen Luft. Denn auch im Winter zersetzen Bakterien am Grunde des Teiches organisches Material wie Falllaub oder abgestorbene Wasserpflanzen. Dabei verbrauchen sie Sauerstoff, sodass die Gefahr des Sauerstoffmangels unter geschlossener Eisdecke im winterlichen Gartenteich am höchsten ist. Im schlimmsten Fall kann der Teich unbemerkt umkippen. Dadurch sterben die meisten Tiere im Teich, auch Frösche, die sich zur Winterruhe im Schlamm eingegraben haben. Hängen Sie deshalb gebündeltes Schilfrohr ins Wasser, um den Luftaustausch zu ermöglichen. Schilfbereiche mit Röhricht verbessern ebenfalls die Sauerstoffversorgung im Teich. Es gibt außerdem Eisfreihalter zu kaufen, die für einen geregelten Austausch sorgen.

Winter, Zeit für Nisthilfen-Planung
Haben Sie im Sommer auch so viele neue Arten kennengelernt und möchten diese im Garten fördern? Zirka 30 Prozent der heimischen Wildbienen profitieren von Nisthilfen mit waagerechten Löchern.
Auch ihre Gegenspieler, zum Beispiel Wespenbienen und Goldwespen, werden von den Nisthilfen angelockt. Sie parasitieren die Bienenbrut, indem sie ihre Eier in die Brutkammern ablegen. Die Larve der parasitierenden Art ernähren sich dann von der Bienenlarve und ihrem Pollenvorrat. Aber: Auch das gehört zur Natur, und wenn die Nisthilfen nicht zu groß werden, ist auch die Zahl der Parasiten begrenzt.

Kaffeesatz gehört immer auf den Kompost
Kaffeesatz gehört nicht in den Mülleimer, sondern immer auf den Kompost. Er lockt Regenwürmer an, die den organischen Abfall in wertvollen Humus verwandeln. Tipp: Blumenerde wird lockerer, wenn man sie mit etwas Kaffeesatz vermischt.

Gartenwerkzeuge reinigen
Nutzen Sie einen ruhigen Herbst- oder Wintertag, um die Gartenwerkzeuge gründlich zu reinigen und eventuell einzufetten. Spritzgeräte müssen frostfrei aufbewahrt werden.
—> hier können Sie nachlesen___pdf   Gartengerätepflege

Weitere nützliche Informationen finden Sie auf der Seite „OGV-Gartentipps“.
Schauen Sie rein und empfehlen Sie uns weiter!

 Vorschau auf interessante Ausstellungen und Führungen:
Botanischer Garten München – Nymphenburg:
Programm der jeweiligen Führungen und Ausstellungs-Highlights siehe auch im Internet unter „Botanischer Garten München“
Dienstag  10. Januar 2023:     Botanik für alle: Licht, ohne geht es nicht
                                                                  Führung Herrn Dr.Till Hägele, Leiter der Gewächshausabteilung
                                                                      Beginn und Treffpunkt: 14:30 Uhr in der Eingangshalle der Gewächshäuser
Dienstag  17. Januar 2023:     Botanik für alle: Wasser, der limitierende Faktor für pflanzliches Leben
                                                                   Führung Herrn Dr. Till Hägele, Leiter der Gewächshausabteilung
                                                                      Beginn und Treffpunkt: 14:30 Uhr in der Eingangshalle der Gewächshäuser
Dienstag  31. Januar 2023:     Botanik für alle: Wunderwerk Photosynthese
                                                                   Führung Herrn Dr. Thibaud Messerschmid, Kurator
                                                                      Beginn und Treffpunkt: 14:30 Uhr in der Eingangshalle der Gewächshäuser
                                                                                                                                                                   

Sonnenaufgang –  Sonnenuntergang   Maisach —->   Dezember 2022  und  Januar 2023
Quelle:  sunrise-and-sunset
                                                                                                   1. Dezember     31. Dezember                1. Januar              31. Januar

Sonnenaufgang                                                                      7:44 Uhr              8:06 Uhr                         8:06 Uhr                 7:45 Uhr
Sonnenuntergang                                                             16:22 Uhr            16:29 Uhr                      16:30 Uhr                17:11 Uhr
Tageslänge                                                                                8
:37 Std.              8:23 Std.                        8:24 Std.                  9:25 Std.
Tageslänge gegenüber  31.  Dezember 2022                                                                                   +1 Minuten          +1Std. 2 Minuten    


Die für Gernlinden-Nord gemessene Niederschlagsmenge je Monat, in Liter pro Quadratmeter :
(Private Eigenmessungen)
1 mm Niederschlag entspricht 1 l Wasser pro m². Dieses dringt – je nach Bodenart – etwa 1 cm weit ein. Wer die Wurzeln in 15 cm Tiefe versorgen will, muss also 15 l ausbringen, das sind 1,5 Gießkannen je m².