Startseite

Herzlich willkommen beim Obst- und Gartenbauverein Gernlinden

Wer einen Garten bepflanzt hat, spürt, dass er der Welt Gutes getan hat.
(Charles Dudley Warner/ Schriftsteller)

Aufgrund der Corona-Situation können weiterhin leider noch keine Veranstaltungen stattfinden.
Wir informieren über das neue Jahresprogramm, sobald sich die Lage wieder überblicken lässt.


Auch unser OGV-Stammtisch 2021 fällt weiterhin wegen der geltenden Kontakteinschränkungen aus !!
Sobald sich daran wieder etwas ändert, werden wir sofort informieren.

 Macht Euch eine gute Zeit daheim, greift mal zum Telefon und schaut immer wieder auch hier bei uns auf der Homepage vorbei.
Macht das Beste aus der Situation, bleibt gesund und hoffentlich auf bald! 


Die Streuobstwiese

Die Streuobstwiesen und ihre Bedeutung.  —> weiter lesen pdf: _Streuobstwiese


Kleines Informationsblatt Wildbienen und Honigbiene:
Der bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege hat ein Informationsblatt über Wild- und Honigbiene in seinen Garten-Info-Blättern abgelegt.  
Honigbienen, Wildbienen, Hummeln :  lesen —> pdf:_Garten-Info Bienen Wildbienen
Allgemeines Info-Blatt über Bienenweiden:  lesen —-> pdf: _Garten-Info Bienenweiden

Gartenarbeiten im Mai:

Der Phänologische Kalender —>  weiterlesen__pdf  __Der Phänologische Kalender
Aufbruch ins neue Gartenjahr —> weiterlesen__pdf   _Aufbruch ins neue Gartenjahr

Mai: Hochblüte der Zwiebelpflanzen und zweijährigen Frühjahrsblüher. Vollblüte von Birnen- und Apfelbäumen. Die Eisheiligen (11.- 15. Mai) können natürlich noch einmal Frost bringen. Also erst danach wärmebedürftige Gemüse, Blumen und Kübelpflanzen ins Freie bringen. Aber Vorsicht: das Datum der Eisheiligen kann sich auch nach etwas später verschieben.
Ziergarten: Noch immer gute Pflanzmöglichkeiten, vor allem für Stauden, Gräser und Wasserpflanzen. Günstige Zeit für die Rasenaussaat.
Bereits in Töpfe vorgezogene Sonnenblumen können im Mai nach den Eisheiligen in die Blumenbeete gesetzt werden.  Das gilt übrigens für viele Sommerblumen.
Auch wenn es Ihren Ordnungssinn stört – die Stängel und Blätter von Tulpen und Narzissen müssen nach der Blüte so lange stehen bleiben, bis sie eingezogen haben, das heißt vergilbt sind.
Nutzgarten: Empfindliche Gemüsearten kommen ebenfalls erst nach den Eisheiligen ins Freie.
Leimringe, die Sie im Herbst zur Bekämpfung des Frostspanners an den Stämmen Ihrer Obstbäume angebracht haben, müssen Sie jetzt entfernen, bevor der Leim durch das Papier durchschlägt und die Rinde verschmutzt.

Blume – Baum – Vogel des Jahres 2021: da erstmalig der Vogel des Jahres öffentlich gewählt werden konnte, wurde die Wahlmöglichkeit bis Mitte März 2021 ausgedehnt. Nun steht es aber fest für was sich die Bevölkerung in Bezug auf den Vogel entschieden hat. —-> hier können Sie nachsehen  pdf__2021_Blume-Baum-Vogel_des Jahres

Die folgenden Texte In Anlehnung an: LOGL-Gartenkalender & naturimgarten.at :

Rosen schneiden
Das Ende der Frostperiode, aber spätestens noch jetzt,  ist ein guter Zeitpunkt für den Schnitt der Rosen, da sich die erfrorenen Partien gut erkennen und gleich mit entfernen lassen. Eine Regel lautet, wenn die Forsythien blühen, kann man Rosen schneiden. Beetrosen werden auf ca. 5 Knospen zurückgeschnitten, um den Neutrieb zu fördern, an dem die Blüten sitzen. Bei Trockenheit sind die Rosen gut zu wässern. Eine Startdüngung mit ca. 3 Liter reifem Kompost pro m² ist empfehlenswert. 

Gartenstauden verjüngen
Nutzen Sie einen warmen Frühlingstag, um einige Gartenstauden zu verjüngen. Astern, Chrysanthemen, Katzenminze, Nachtkerze, Roter Sonnenhut und Trollblume sind Arten, die nach fünf bis sechs Jahren umgepflanzt werden sollten, damit sie weiterhin reichlich blühen. Graben Sie die Pflanzen vorsichtig aus, um sie zu teilen und am neuen Standort einzupflanzen

Rasenflächen in Gemüsegarten umwandeln
Wer eine Rasenfläche in einen Gemüsegarten verwandeln will, sollte die Rasensoden abstechen, sonst fressen Drahtwürmer an folgenden den Gemüsepflanzen. Tipp: Kompostieren Sie die Grassoden auf einem eigenen Haufen und streuen Sie Gesteinsmehl zwischen die einzelnen Schichten.

Vorbereitung von Gartenneuanlagen
Wenn Sie die Neuanlage oder Veränderung eines Gartens planen, sollten Sie bereits jetzt mit den Vorbereitungen beginnen. Räumen Sie die vorgesehene Fläche ab, lockern Sie die Pflanzflächen gründlich und verlegen Sie notfalls Wasserleitungen und elektrische Anschlüsse.

Wiesen- und Rasenflächen
Auch werden jetzt Wiesen und Rasenflächen gesät. Wer keinen sterilen Rasen mag, aber trotzdem nicht auf die Liegewiese verzichten möchte, sollte es mal mit einer Scherrasenmischung mit Kräutern versuchen (für Sandboden/für Lehmboden). Bestehende Rasenflächen können mit den Staudenpaketen für Blumenrasen mit Kräutern angereichert werden.

Schnittmaßnahmen an Obstgehölzen
Die teilweise schon begonnenen Schnittmaßnahmen können bei frostfreiem Wetter fortgeführt werden. Geschnitten wird möglichst bei trockenem Wetter, um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Pfirsiche schneidet man erst zum Zeitpunkt der Blüte.

Baumscheiben freihalten
Halten Sie Baumscheiben durch Hacken (nicht zu tief, um keine Wurzeln zu verletzen) und ggf. auch durch Abdeckung mit organischen Materialien (z.B. Grasschnitt, Kompost) unkrautfrei. Dadurch haben Sie gleichzeitig eine langsam fließende Nährstoffquelle ausgebracht.

Kartoffeln setzten
Die Kartoffeln werden jetzt gelegt. Wer die Knollen schon vorgekeimt hat, der hat damit einen deutlichen Vorsprung.

Erste Freilandsaaten im Gemüsebeet
Nachdem die ersten Gemüsekulturen bereits im Gewächshaus gedeihen, macht der durch die Frühlingssonne aufgewärmte Boden nun auch Freilandsaaten von Spinat, Erbsen, Möhren, Radieschen und Schnittsalat möglich. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass die kleinen Sämlinge nicht dem Frost zum Opfer fallen, bedecken Sie die Aussaat mit einem Vlies.
Auch Lauch, Salate und Mangold können jetzt ins Freie gesät werden, sofern noch nicht geschehen.

Gemüseaussaat
Diesen Monat können folgende Gemüsearten im Freiland ausgesät werden: Spinat, Frühmöhren, Schnitt- und Wurzelpetersilie, Radieschen, Schwarzwurzeln, Zwiebeln, Palerbsen, Kerbel, Pastinaken,  Wirsing, Kohlrabi, Mairüben, Dicke Bohnen und Puffbohnen. Der Wetterbericht sollte aber unbedingt dabei weiterhin verfolgen werden. Falls notwendig zwischendurch mit Folie abdecken.

Rasen vertikutieren und schneiden
Bei milder Witterung kann man den Rasen kurz vor dem Austrieb vertikutieren. Vertikutiert wird immer in Längs- und Querrichtung. Dabei werden Moospolster herausgerissen und die Belüftung erschwert zudem eine Wiederansiedlung der Moose. Eine mögliche Versauerung des Bodens lässt sich durch eine Kalkgabe ausgleichen (PH-Wert des Bodens beachten). Moos ist aber auch ein Anzeiger für Bodenverdichtungen und Verschattung diese kann auch nicht durch Vertikutieren dauerhaft behoben werden.  Mit Einstreuen von etwas Flusssand über die Grasnarben kann die Bodenstruktur etwas gelockert werden.
Besonders bei moosreichen Rasen sollte nicht zu tief gemäht werden (nicht unter 5 cm), denn das fördert sonst die Ausbreitung der Moose.

Teich – Wasserpflanzen
Wasserpflanzen werden zwischen Ende April und Oktober angeboten. Deshalb sollte man mit der Anschaffung neuer Pflanzen noch bis Ende des Monats oder bis Anfang Mai warten.  Es lässt sich dann auch besser feststellen, welche Pflanzen den Winter im Teich heil überstanden haben und welche nicht. 
In Gefäßen überwinterte Wasserpflanzen jetzt aus dem Winterquartier holen, um sie in den Gartenteich zu setzen. Voraussetzung ist, dass sich das Wasser schon gut erwärmt hat.

Fische im Gartenteich
Füttern Sie die Fische im Gartenteich erst wieder, wenn die Temperaturen steigen. Wenn der Teich üppig bewachsen ist, können Sie auf das Füttern ganz verzichten. Wichtig zu wissen: Teichfische nehmen bei Wassertemperaturen unter 10 °C kein Teichfutter auf.

Schneckenverstecke aufstöbern
Unter den Polstern von Steingartenpflanzen und zwischen Stauden verkriechen sich gerne Schnecken. Daher sollten Sie ab und zu auch dort kontrollieren und sie dort absammeln.

Regenwasser auffangen
Auch Wassertonnen sollten schon in Betrieb genommen werden, damit im Laufe des Jahres frisches Regenwasser zur Verfügung steht. Gerade viele Zimmerpflanzen vertragen das weiche Wasser aus den Niederschlägen auch besonders gut.

Hochbeet bauen,                   
Jetzt ist immer noch eine gute Gelegenheit, um ein Hochbeet zu bauen und anzulegen.
weiterlesen —> pdf. __Hochbeet selbst gebaut

Nützlinge fördern
Ohrwürmer sind Nützlinge, die Blattläuse auf Obstbäumen verzehren. Um den nachtaktiven Blattlausfressern Unterschlupf zu bieten, hängen Sie mit Holzwolle gefüllte Blumentöpfe umgekehrt in die Bäume. Doch Achtung: Die Töpfe müssen direkten Stammkontakt haben, sonst werden sie nicht angenommen.

Bepflanzungen für Nützlinge (siehe auch oben „Info-Blatt Wild- und Honigbiene“)
Nützlinge wie Marienkäfer, Florfliegen, Schlupfwespen und Schwebfliegen sind bei der Kontrolle von Schädlingen im Garten bedeutsam. Um die Nützlinge zu fördern, können Sie einen Blütenstreifen mit speziellen Nahrungspflanzen anlegen. Beliebte einjährige Blütenpflanzen sind Lein, Borretsch, Ringelblume, Sonnenblume, Lupine, Buchweizen, Phazelie, Mohn und Kornblume. Geeignete mehrjährige Arten sind Gelb- und Weißklee, Schafgarbe, Wegwarte, Wilde Möhre, Wiesenflockenblume und Johanniskraut.

Kaffeesatz gehört auf den Kompost
Kaffeesatz gehört nicht in den Mülleimer, sondern immer auf den Kompost. Er lockt Regenwürmer an, die den organischen Abfall in wertvollen Humus verwandeln. Tipp: Blumenerde wird lockerer, wenn man sie mit etwas Kaffeesatz vermischt.

Kompost umsetzten
Der Komposthaufen wartet jetzt darauf, umgesetzt zu werden. Mischen Sie dabei auch das über den Winter neu gesammelte Material unter. Achtung: Der Komposthaufen darf nicht zu nass (gegebenenfalls abdecken), aber auch nicht zu trocken sein (in diesem Fall gießen).

Bodenverbesserung
Verzichten Sie im Frühjahr auf das Einarbeiten von Torf zur Bodenverbesserung. Der eigene Kompost oder Produkte wie Rindenhumus enthalten im Vergleich zu Torf mehr organische Substanzen und Mineralstoffe. Damit leisten Sie zudem einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Torfmooren.

Weitere nützliche Informationen finden Sie auf der Seite „OGV-Gartentipps“.
Schauen Sie rein und empfehlen Sie uns weiter!

 Vorschau auf interessante Ausstellungen und Führungen:
 Botanischer Garten München – Nymphenburg:
Programm der jeweiligen Führungen und Ausstellungs-Highlights siehe unter „Links“ Botanischer Garten München
Der Botanische Garten ist wieder geöffnet.
Eintritt nur nach Registrierung in Kombination mit einem negativen Covid19 – Testergebnis bzw. dem Nachweis zweier Impfungen. FFP2-Maskenpflicht gilt auch auf dem Gartengelände.
 

Sonnenaufgang –  Sonnenuntergang   München —   April 2021 und Mai 2021
Quelle:  sunrise-and-sunset
                                              
                                                            1. April             30.April                    1.Mai                  31.Mai
Sonnenaufgang                                                                        6:53 Uhr            5:58 Uhr                5:57 Uhr            5:20 Uhr
Sonnenuntergang                                                                19:44 Uhr         20:25 Uhr             20:27 Uhr         21:04 Uhr
Tageslänge                                                                               12:50 Std.         14:27 Std.             14:30 Std.          15:44 Std.
Tageslänge gegenüber  30.04.2021                                                                                         + 3 Minuten         + 1:17 Std.      
 


Die für Gernlinden-Nord gemessene Niederschlagsmenge je Monat, in Liter pro Quadratmeter :
(Private Eigenmessungen)